Lehrervertreter blitzen bei der Regierung ab

VN Titelblatt / 17.03.2017 • 23:05 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Hammerschmid hält am Schulautonomiepaket fest. Eckpunkte seien nicht verhandelbar.

Wien. Die Regierung will beim Thema Schulautonomie hart bleiben, und das trotz des anhaltenden Widerstands der Lehrergewerkschaft. Die Gesetzesentwürfe würden nun in die Begutachtung geschickt, auch anschließend seien die Eckpunkte „nicht weiter verhandelbar“, stellte Bildungsministerin Sonja Hammerschmid (SPÖ) am Freitag klar. Da ein Teil der Gesetze Verfassungsmaterien sind, steht das Paket aber keineswegs fest. Bei den geplanten Bildungsdirektionen ist die Regierung  zum Beispiel von der Zustimmung der FPÖ oder der Grünen abhängig. Und eben diese Mischbehörden sind weiterhin umstritten. /A4