Tierhilfe gegen Behördenwillkür

23.03.2017 • 21:49 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

dornbirn. Den Rückzug von Tierschutzobmann Pius Fink nahm die Tierhilfe Vorarlberg zum Anlass, um die Medien über eigene Probleme zu informieren. Obmann Rudi Längle und Hauptsponsor Rolf Santo-Passo nahmen vor allem die Landesveterinärbehörde ins Visier. /A6