Terrorismusexperte zweifelt an IS-Auftrag

24.03.2017 • 21:42 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

london. Der Terroranschlag am Mittwoch vor dem britischen Parlament in London, bei dem mindestens fünf Menschen getötet und rund 50 verletzt wurden, wirft weiter Fragen auf. Unter den Toten ist auch der Täter, ein 52-jähriger Mann namens Khalid Masood, der auch noch andere Aliasnamen hatte. Die Terrormiliz IS hat sich zu dem Attentat bekannt. Aber der Terrorismusforscher Peter Neumann glaubt nicht an eine direkte Verbindung zwischen dem Attentäter und dem IS. /A2