Schulreform versinkt im Regierungschaos

VN Titelblatt / 07.06.2017 • 22:49 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bildungsreform steckt fest: SPÖ und ÖVP schieben sich die Schuld gegenseitig zu.

Wien. Die Noch-Koalitionspartner ringen um den Beschluss der Bildungsreform. Während die SPÖ das Schulautonomiepaket am Mittwoch durchpeitschen wollte, stieg die ÖVP auf die Bremse. Man habe bis Ende Juni Zeit dazu, sagte Wissenschaftsminister Harald Mahrer. Ein von den Sozialdemokraten behauptetes Junktim zwischen der Bildungsreform und
der Studienplatzfinanzierung wies die Volkspartei zurück. Die SPÖ brach die Gespräche zur Studienplatzfinanzierung dennoch ab. Mahrer schlug daraufhin einen Bildungsgipfel mit Kanzler und Vizekanzler vor, um die Differenzen auszuräumen. Bildungsministerin Sonja Hammerschmid (SPÖ) hielt davon nur wenig. Ihr gehe es um Inhalte und nicht um Inszenierung. /A4