Ikea ändert Strategie: Aus für Lustenau

VN Titelblatt / 10.04.2018 • 22:56 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Verkehr und Neuausrichtung lauten die Gründe für das Projekt-Aus.

Lustenau, Vösendorf Die Nachrichten aus Memmingen vergangene Woche wurden im Lustenauer Rathaus sehr genau gelesen. In Deutschland stoppte der schwedische Möbelhändler gleich mehrere geplante Möbelhäuser, darunter auch jenes in Memmingen. Wenige Tage später kommt nun auch das Aus für Lustenau: Neben der geänderten Firmenstrategie, die auf Innenstadt-Häuser setzt, argumentiert Ikea Österreich das Ende für das Einrichtungshaus am Rande Lustenaus aber auch mit der bis dato ungelösten Verkehrssituation und einer „ungewöhnlich langen Dauer der Projektentwicklung“, die in den Aufsichtsgremien auf Kritik gestoßen ist. »A3