Kritik an „Novellenwut“ im Fremdenrecht

Präsident der Rechtsanwaltskammer spricht von nicht mehr administrierbaren Gesetzen.

Wien Die vier wesentlichen Gesetze im Bereich des Asyl- und Fremdenrechts wurden seit 2008 fast 70 Mal geändert. Nun soll es eine weitere Novelle geben. Innenminister Herbert Kickl wird diese morgen, Mittwoch, dem Ministerrat präsentieren und den Entwurf in den kommenden Tagen in Begutachtung schick

zum Artikel: „Fremdenrecht ist nicht mehr administrierbar“
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.