Statt Afrika-Besetzung mehr Geld fürs Heer

FPÖ-Wehrsprecher Bösch relativiert Aussagen, kündigt aber höheres Heeresbudget an.

Wien Der Vorarlberger Nationalratsabgeordnete und FPÖ-Wehrsprecher Reinhard Bösch (61) rudert zurück. Seine Aussage, man müsse zur Not einen Bereich in Nordafrika erzwingen, sollten es die dortigen Staaten ablehnen, eine Anlandeplattform für Migranten zu organisieren, sei völlig falsch interpretiert

zum Artikel: „Das ist kein Einmarsch oder Krieg“
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.