Maßnahmen gegen Hausärzte-Flaute

VN Titelblatt / 16.04.2019 • 21:44 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Kostenlose Seminare sollen Jungärzte zur Allgemeinmedizin bringen.

dornbirn Das Land braucht Allgemeinmediziner, denn bis 2024 werden 91 Kassenvertragsärzte das 65. Lebensjahr vollenden und in den Ruhestand treten. Mit verschiedensten Maßnahmen wollen Ärztekammer und Vorarlberger Gebietskrankenkasse (VGKK) einer Versorgungslücke begegnen. Neu ist, dass angehende Ärzte begleitend zur Turnusausbildung kostenlos Seminare zu Themen beanspruchen können, deren Vermittlung im Krankenhaus zu kurz kommt. Die „Nachhilfe“ dürfte geschätzt werden. „Allgemeinmedizin in der Praxis ist etwas anderes, als das, was wir im Spital sehen“, bestätigt Tobias Grabher, der im Herbst in einer Lehrpraxis beginnt. »a5