Kanzler fordert neuen EU-Vertrag

03.05.2019 • 20:39 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Ohne Update komme die EU nicht aus dem Krisenmodus, sagt Kurz.

Wien Die Europäische Union müsse umgebaut werden, sagt Kanzler Sebastian Kurz am Vorabend des EU-Wahlkampfauftakts der ÖVP im Interview mit den VN und den anderen Bundesländerzeitungen. „Wir hatten eine Schuldenkrise, eine Eurokrise, die Migrationskrise, die Klimakrise und das Brexit-Chaos.“ Die EU sei aus dem Krisenmodus nicht mehr herausgekommen, daher sei ein neuer EU-Vertrag nötig. Sanktionen gegen Mitgliedsländer, die Schulden machen, müssten verschärft werden. Die EU-Kommission solle schrumpfen und die Besetzung nach einem fairen Rotationsprinzip erfolgen. »A2, 3