Direktorenschwund an höheren Schulen

09.05.2019 • 20:59 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Gleich sieben Schulleiter verabschieden sich mit Ende Schuljahr in die Pension.

Schwarzach Die gute Nachricht: Den sieben weiterführenden Bildungsstätten in Vorarlberg, vier Gymnasien und drei berufsbildende höhere Schulen, stehen auch im kommenden Schuljahr Leiter vor. Allerdings: in sechs der sieben betroffenen Bildungseinrichtungen gibt es für den frei werdenden Führungsjob nur eine Bewerberin bzw. einen Bewerber. Nur an der HTL Rankweil bewerben sich zwei Personen um den Job. Dass Schulleiterstellen wenig begehrt sind, beschäftigt auch die Bildungsdirektion. „An vielen Schulen einigt man sich im Vorfeld auf einen Kandidaten im Haus. Das mag ein Grund für die derzeitige Situation sein“, sucht der pädagogische Leiter der Bildungsdirektion, Andreas Kappaurer, nach einer Erklärung. Nachsatz: „Mehr Bewerbungen wären prinzipiell natürlich gut.“ »A5