Gefährliche Drohung: Schüler erzählt

14.05.2019 • 20:57 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Der 13-jährige gibt sich nach seinem Aussetzer reumütig. vn/Paulitsch
Der 13-jährige gibt sich nach seinem Aussetzer reumütig. vn/Paulitsch

Dornbirn Ein 13-jähriger Schüler wird von einer Mittelschule im Unterland vorübergehend suspendiert und erhält in einer Spezialeinrichtung besondere Betreuung. Grund für seine vorläufige Wegweisung von der Schule: Der Bub hatte seiner Turnlehrerin im Zuge einer heftigen Auseinandersetzung in der Klasse mit dem Umbringen gedroht. Das tue ihm sehr leid, erzählt der Jugendliche den VN. Er will in seine Klasse zurück. »A5