Konflikt mit Iran: USA ziehen Diplomaten aus dem Irak ab

15.05.2019 • 20:40 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

teheran Vor dem Hintergrund der zunehmenden Spannungen mit dem Iran haben die USA den Abzug eines Großteils ihrer Diplomaten aus dem Irak angeordnet. Sie sollen möglichst rasch mit zivilen Verkehrsmitteln ausreisen, erklärte die amerikanische Botschaft in Bagdad. Das Außenministerium warnte vor einer Bedrohung durch US-feindliche Milizen in dem Land. Unterdessen setzte der Iran, wie angekündigt, einige Bestimmungen aus dem Atomabkommen 2015 aus. Der österreichische Politologe und Sicherheitsexperte Heinz Gärtner stuft die Gefahr eines Iran-Krieges als hoch sein. Alle Beteiligten seien auf Konfrontationskurs. »A2