Schwierige Ausgangslage wegen interner Machtkämpfe

VN Titelblatt / 05.06.2019 • 22:48 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

wien Dass die ÖVP lieber einen früheren Nationalratswahltermin als den 29. September möchte, liegt wohl auch an ihren guten Umfragewerten. Meinungsforscher attestieren der Volkspartei einen bequemen Vorsprung. Für die SPÖ ist die Ausgangsposition trotz des Endes von Schwarz-Blau hingegen schwierig, erläutert Cornelius Hirsch, Analyst bei „Politico“. Aus der Politikwissenschaft sei bekannt, dass interne Machtkämpfe schaden. So bemühe sich etwa die FPÖ nach der Video-Affäre demonstrativ um Geschlossenheit. »A3