Naturschutz fliegt aus Beirat

05.07.2019 • 20:37 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Raumplanungsbeirat künftig ohne Naturschutzanwältin.

Bregenz Vorarlbergs Naturschutzanwältin Katharina Lins kommentiert das neue Naturschutzgesetz nüchtern: „Das Glas ist halb voll. Und wenn man Durst hat, ist ein halb volles Glas auch schon etwas.“ Bei der Beteiligung von Naturschutzorganisationen, wie von der Aarhus-Konvention gefordert, habe das Land nur das gemacht, was nötig ist. Mit dem neuen Raumplanungsbeirat hat sie keine Freude. Während Partei- und Wirtschaftsvertreter wieder dabei sind, fehlt sie. „Wahrscheinlich war ich zu lästig“, fährt Lins fort. Ein Gespräch über E-Mountainbikes, Weißzonen und Klimanotstand. »A7