Kinder dürfen nicht zu kurz kommen

08.07.2019 • 20:46 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Arbeiterkammer fordert dringend Verbesserungen in der Betreuung.

feldkirch Er verhehlt nicht, dass sich das Kinderbetreuungsangebot in den vergangenen Jahrzehnten im Land verbessert hat, aber AK-Präsident Hubert Hämmerle gehen die Maßnahmen nicht weit genug. Er verlangt vom Land, mehr Verantwortung zu übernehmen und den Betreuungsbedarf in einem Gesamtkonzept zu berücksichtigen. Noch wird seiner Ansicht nach viel zu viel kommunal gedacht. Je kleiner die Gemeinden, umso schwieriger sei es, brauchbare Angebote zu finden. „Im Mittelpunkt sollen die Kinder stehen. Sie dürfen nicht zu kurz kommen“, fordert Hämmerle ein qualitativ hochwertiges und gleichzeitig deutlich flexibleres Betreuungsangebot. »a3