Landespolitik nimmt sich der Riedhütten an

01.08.2019 • 21:00 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Vier Parteien fordern Gesetzesänderung, ÖVP verweist auf das Lustenauer Modell.

Bregenz Nach der Wahl könnte sich für so manchen Riedhüttenbesitzer etwas ändern. FPÖ, Grüne, SPÖ und Neos fordern eine landesgesetzlich einheitliche Regel für Riedhütten ohne gültigen Baubescheid. Die ÖVP hingegen hält das aktuelle Gesetz für ausreichend, schließlich biete das Raumplanungsgesetz Platz für Ausnahmen. Klubobmann Frühstück verweist auf das Lustenauer Modell, von einer Generalamnestie hält er nichts. Anders sehen es die anderen Parteien. Umweltlandesrat Johannes Rauch (Grüne) möchte nach der Wahl Gespräche mit den Gemeinden aufnehmen, um das Thema zu besprechen. Auch Neos, FPÖ und SPÖ fordern eine Lösung. »A3