150.000 Haushalte mit über einer Million Euro

04.08.2019 • 21:03 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Dem reichsten Prozent gehören bis zu 40 Prozent des Vermögens, schätzt Experte.

Wien Die Vermögen in Österreich sind ein Geheimnis. Laut Erhebungen, die im Auftrag der Europäischen Zentralbank durchgeführt werden, ist die Einkommenskonzentration in Österreich besonders hoch. Hier besitzen ganz wenige besonders viel. Ökonom Matthias Schnetzer geht davon aus, dass dem reichsten Prozent der Haushalte bis zu 40 Prozent des Gesamtvermögens gehören. Zu einem Besitz von mehr als einer Million würden es 150.000 Haushalte bringen, erklärt der gebürtige Schlinser. Es stellt sich die Frage einer Vermögenssteuer. Schnetzer glaubt, dass eine Steuer auf Erbschaften bei einem Freibetrag von einer Million Euro 500 Millionen bringen könnte. »A3