Pflege bleibt ein heißes Eisen

VN Titelblatt / 09.08.2019 • 22:59 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Fünf Milliarden Euro verschlingt das System derzeit.

wien Schon jetzt sind fünf Prozent der Österreicher 80 Jahre oder älter. Bis 2050 wird jeder Zehnte dieses Alter erreichen. Gleichzeitig bringt die steigende Lebenserwartung auch mehr potenzielle Pflegebedürftige mit sich. Diese Entwicklung zeitigt Konsequenzen, vor allem in finanzieller und personeller Hinsicht. Am Ende steht die Frage, was getan werden muss, um ein würdevolles Altern zu ermöglichen. Derzeit betragen die Ausgaben für das Pflegesystem fünf Milliarden Euro. Laut Fiskalrat nehmen sie jährlich um 4,4 bis 6,2 Prozent zu. Eine Pflegeversicherung wird immer mehr zum Thema. »A3