TBC-Verdacht weitet sich aus

VN Titelblatt / 20.09.2019 • 22:51 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

287 Tiere aus 30 Beständen für Viehverkehr gesperrt.

Bregenz Zwei der acht während des Sommers gealpten Rinder des TBC-Hofes von Nüziders zeigten beim Hautschnelltest eine positive Reaktion. Die Folgen davon sind drastisch. Weil nun 287 Tiere aus 30 Beständen als Kontakttiere gelten, müssen diese Tiere isoliert und für mindestens vier Monate für den Viehverkehr gesperrt werden. Landwirtschaftslandesrat Christian Gantner sagte den betroffenen Bauernfamilien Hilfe zu. Auf dem Nüziger Hof müssen alle 53 Tiere gekeult werden.  »A5