Handlungsbedarf bei den Kinderrechten

VN Titelblatt / 18.11.2019 • 22:34 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Kinder- und Jugendanwalt sieht auch in Österreich Verbesserungspotenzial.

genf Vor 30 Jahren haben die Vereinten Nationen die Kinderrechtskonvention verabschiedet. Die UN ziehen nun Bilanz: Zwar seien wichtige Verbesserungen erreicht worden. Doch vor allem für die ärmsten Kinder habe sich wenig zum Guten gewendet. Vorarlbergs Kinder- und Jugendanwalt Michael Rauch sieht auch in Österreich Verbesserungspotenzial, was die Lage der Kinder angeht. So stünden nicht alle Kinderrechte im Verfassungsrang. Zudem müsse die Reform der Mindestsicherung zurückgenommen werden. »A2