Stiftung Maria Ebene steht ohne Chefarzt da

VN Titelblatt / 21.11.2019 • 22:45 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Frastanz Was bereits vermutet wurde, ist nun tatsächlich eingetreten: Die Stiftung Maria Ebene hat sich mit sofortiger Wirkung von ihrem Chefarzt Michael Willis getrennt. Die bis Donnerstagmittag eingeräumte Bedenkzeit verlief demnach ohne Annäherung. Die Gründe, die zu diesem drastischen Schritt führten, werden öffentlich nicht kommuniziert, aus Rücksicht auf alle Beteiligten, wie es heißt. Stiftungspräsident Josef Fink meinte auf VN-Nachfrage aber unter anderem, das Wir-Gefühl dürfe nicht mehr gestört werden. Die interimistische Leitung übernimmt die geschäftsführende Oberärztin Kirsten Habedank von der Therapiestation Lukasfeld. Das Primariat soll schnellstmöglich neu ausgeschrieben werden. Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher sagte ihre Unterstützung zu. »A5