„Ministergehälter“ für HTL-Lehrer

VN Titelblatt / 03.12.2019 • 22:45 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bildungsressort erhebt Vorwürfe gegen die Versuchsanstalt der HTL Rankweil.

Wien In der Versuchsanstalt der HTL Rankweil soll es zwischen 2015 und 2017 zu unrechtmäßigen Zahlungen gekommen sein, kritisiert das Bildungsressort. Rund 220.000 Euro seien an Lehrpersonen für Aufträge der Privatwirtschaft bezahlt worden, obwohl diese Tätigkeit bereits durch ihr Gehalt abgedeckt war. Es bestehe der Verdacht der Untreue. Gegen weitere Missstände in Rankweil will das Ministerium disziplinarrechtlich vorgehen. Zwei Lehrer seien nahezu auf „Ministergehälter“ gekommen. Sie hatten zusätzlich zu ihrem Lehrergehalt monatlich umgerechnet rund 8500 Euro verdient. Eine Reisespesenabrechnung habe über 20.000 Euro betragen. »A4