Ex-Primar klagt Maria Ebene

VN Titelblatt / 06.12.2019 • 22:55 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Entlassung sei ungerechtfertigt und unwürdig.

frastanz Die Turbulenzen rund um die fristlose Entlassung des Leiters des Suchtkrankenhauses Maria Ebene, Michael Willis, dürften für die Stiftung noch nicht ausgestanden sein. Wie Willis im VN-Interview bestätigt, hat er über seinen Anwalt eine erste Klage beim Arbeitsgericht in Feldkirch einreichen lassen. Er habe sich ja nichts zuschulden kommen lassen. Unverständlich ist für Willis das Verhalten von Stiftungspräsident Josef Fink. Letztendlich sei wohl dem Druck einiger Unruhestifter nachgegeben worden, vermutet der Suchtexperte. Mobbingvorwürfe stellt Michael Willis dezidiert in Abrede. »A6