Westachse will mehr Gewicht in Brüssel

VN Titelblatt / 08.12.2019 • 22:15 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Pläne für gemeinsames EU-Büro von Tirol, Salzburg und Vorarlberg weit gediehen.

Bregenz, Brüssel Die Länder der Westachse mit Tirol, Salzburg, Südtirol sowie Trentino und Vorarlberg wälzen konkrete Pläne zur Errichtung eines gemeinsamen Büros bei der EU in Brüssel. „So könnte ein Westachsenbüro in Brüssel entstehen, über das gemeinsame Anliegen an die europäischen Institutionen transportiert werden können“, bestätigt LH Markus Wallner (VP) Recherchen der VN. „Eine Bündelung regionaler Interessen in einer gemeinsamen Einrichtung mit anderen Alpenregionen ist einem dislozierten Vorarlberg-Büro eindeutig vorzuziehen“, sagt dazu Verfassungsjurist Peter Bussjäger. „So stelle ich mir Kooperation in einem Europa der Regionen vor.“ »A5