Klimaschädliche Steuerausnahmen kosten Millionen

VN Titelblatt / 19.12.2019 • 23:03 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien Der Förderungsbericht 2018 verdeutlicht, dass es einige als klimaschädlich eingestufte Steuererleichterungen gibt. Der Staat verzichtet zum Beispiel in der Luftfahrt auf 410 Millionen Euro bei der Besteuerung von Flugkerosin. Weiteres Geld im dreistelligen Millionenbereich könnten andere Maßnahmen zum Klimaschutz bringen. Insgesamt sind die Förderungen des Bundes im Vorjahr gestiegen. So gab er 6,1 Milliarden Euro für direkte und 15,5 Milliarden für indirekte Förderungen aus. Mit einer Förderquote von 5,2 Prozent der Wirtschaftsleistung liegt Österreich über dem EU-Durchschnitt von 4,6 Prozent. »A3