Verzeihen als Schutz gegen das Böse

VN Titelblatt / 20.12.2019 • 23:04 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Plauderten angeregt: Reinhard Haller (l.) und Gerold Riedmann.vn/paulitsch
Plauderten angeregt: Reinhard Haller (l.) und Gerold Riedmann.vn/paulitsch

schwarzach In jedem Menschen steckt Böses. Wie Gerichtspsychiater Reinhard Haller im Gespräch mit VN-Chefredakteur Gerold Riedmann doziert, ist der Mensch auch auf der Suche nach diesem Bösen, weil er sich selbst besser kennenlernen will. Als edelste Form des Umgangs mit Kränkungen und Bösem bezeichnet Haller das Verzeihen. Es könne verhindern, dass sich Böses im eigenen Leben und über Generationen fortpflanzt. »A5