Pflegeschule soll nach Feldkirch

VN Titelblatt / 23.01.2020 • 22:31 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

HLW Institut St. Josef ist Favorit. Land sagt Unterstützung zu.

Feldkirch Die höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe am Institut St. Josef soll der Standort der neuen Pflegeschule in Vorarlberg werden. Dies würde nicht nur Direktorin Doris Fußenegger freuen, sondern auch das Land. „Gerne würde die Bildungsdirektion Vorarlberg diesen Standort unterstützen und ihm organisatorisch zur Seite stehen“, betont Bildungslandesrätin Barbara Schöbi-Fink. Sie könnte sich eine Kooperation der HLW mit der Gesundheits- und Krankenpflegeschule in der Montfortstadt gut vorstellen. „Die praktische Ausbildung würde in der Krankenpflegeschule stattfinden, die Allgemeinbildung am Standort Institut St. Josef“, stellt sich Schöbi-Fink vor. Der Bund sollte die Kosten an der Stammschule übernehmen, das Land für die praktische Ausbildung.

Die Würfel für den neuen Standort sind aber noch nicht gefallen. „Der Vorstand des Trägervereins muss auf alle Fälle zustimmen“, klärt Geschäftsführer Helmut Madlener auf. Eine Entscheidung muss schnell fallen. „Wir wollen bis Ende Jänner Klarheit schaffen“, sagt Madlener. Die Pflegeschule, die im Rahmen eines Schulversuches vorgesehen ist, würde schon mit kommendem Schuljahr den Betrieb aufnehmen. Geplant wäre eine fünfjährige Schulform mit Matura und ein dreijähriger Zweig. »A6