Neue Limits für die Sozialhilfe

VN Titelblatt / 28.01.2020 • 22:55 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Deckel für WG und Ausschluss subsidiär Schutzberechtigter. Kindersätze offen.

Wien Langsam aber doch ebnet Sozialminister Rudolf Anschober den Weg zur neuen Sozialhilfe. Ländersache wird sie nicht. Das Grundsatzgesetz des Bundes bleibt. Mit Blick nach Oberösterreich lässt sich erahnen, wie die Sozialhilfe in Vorarlberg aussehen könnte. Ab 2021 soll sie gelten, sagt Landesrätin Katharina Wiesflecker. Dann wird mehr Vermögen erlaubt und ein Deckel für Wohngemeinschaften eingeführt. Subsidiär Schutzberechtigte werden von der Sozialhilfe ausgeschlossen. Wie hoch sie für Kinder sein wird, ist offen. »A3