Nach wie vor ungelöstes ­Ausgabenproblem

VN Titelblatt / 02.02.2020 • 22:19 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

wien Auch Wirtschaftsforscher sind davon überzeugt, dass die Steuer- und Abgabenbelastung in Österreich hoch ist und daher gesenkt werden sollte. Gleichzeitig sehen sie dafür aber keinen größeren Spielraum. Das liegt an der demografischen Entwicklung. Sie dürfte zu weiter wachsenden Ausgaben führen. Vor der Wahl wurde das Ausgabenproblem sogar noch zusätzlich verschärft, und zwar durch die Rückkehr der „Hacklerregelung“ und eine allgemeine Pensionsanpassung, die größer ausfiel als gesetzlich vorgesehen. »A2