Aktien bleiben weiterhin alternativlos

VN Titelblatt / 13.02.2020 • 22:50 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Schwarzach Konjunkturelle Eintrübungen, der Handelsstreit zwischen den USA und China, das Coronavirus: Global sind einige Herausforderungen sichtbar. An Aktien führt dennoch kein Weg vorbei, sagt Christian Fegg, Vorstand der Schoellerbank Invest, im VN-Gespräch. Sorgen gebe es an den Kapitalmärkten immer. Deshalb dürfe man sich nicht verschrecken lassen, sondern müsse langfristig denken. „Wenn jemand im Jahr 1926 100 Dollar in Aktien angelegt hätte, wären es heute 850.000 Dollar“, gibt der Börsenexperte ein Beispiel. »D1