Neue Gesundheitskasse rechnet mit roten Zahlen

VN Titelblatt / 13.02.2020 • 22:50 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

wien Statt Einsparungen bei der Fusion der neun Gebietskrankenkassen (GKK) zur Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) ist mit hohen Kosten zu rechnen. Laut Gebarungsvorschau der ÖGK wird heuer ein Verlust von 175,3 Millionen Euro prognostiziert. Bis zum Jahr 2024 soll er auf 544 Millionen Euro steigen. Die SPÖ fühlt sich in ihrer Kritik an der noch von der türkis-blauen Regierung beschlossenen Reform bestätigt. Der Vorsitzende der Vorarlberger ÖGK-Landesstelle, Jürgen Kessler widerspricht. »A2