Corona-Sperrzonen lähmen das Leben

VN Titelblatt / 27.04.2021 • 22:18 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Im Bregenzerwald und in Lustenau gingen die Aktivitäten deutlich zurück.

Lustenau, Egg In Lustenau gilt seit Dienstag ein Gebiet im Umkreis von 500 Metern vom Zentrum als Corona-Sicherheitszone. Ohne Maske und ohne negativen Coronatest darf diese Zone nicht betreten werden. Am ersten Tag hatte das deutliche Auswirkungen auf die Mobilität der Menschen, die Polizei trat als Ratgeber und Aufklärer in Erscheinung. Im Bregenzerwald teilen zwölf Gemeinden dieses Schicksal. Die Herausforderung, dies zu vermitteln, erklärten drei Bürgermeister in “Vorarlberg live”. Jene, die sich am Dienstag in die Sperrzonen trauten, zeigten meist Verständnis. Derweil melden Lustenau und der Bregenzerwald 468 bestätigte Infektionsfälle.  »A2, 3