Korruptionsindex mit schlechtem Zeugnis für Österreich

VN Titelblatt / 25.01.2022 • 22:24 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien Der Korruptionsindex von Transparency International (TI) ist für Österreich kein Ruhmesblatt. Die Republik erreicht das schlechteste Ergebnis seit 2014. Anti-Korruptionsprojekte seien nicht umgesetzt. Die Abschaffung des Amtsgeheimnisses stehe aus, erklärt Eva Geiblinger, Vorstandsvorsitzende von TI Austria. Auf dem ersten Platz liegen Dänemark, Neuseeland und Finnland. Die Schweiz belegt Rang sieben, Deutschland Rang zehn. Österreich liegt mit Kanada, Estland, Island und Irland auf Platz 13. »D11

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.