Industrie fordert weitere Lockerungsschritte

VN Titelblatt / 01.02.2022 • 22:38 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Kritik an Absonderung von Mitarbeitern ohne Symptome.

Dornbirn Die Vorarlberger Industriebetriebe trotzen weiterhin der Krise. Eine aktuelle Konjunkturumfrage zeigt, dass die Unternehmen ein positives Bild von ihrer aktuellen Geschäftslage zeichnen und das auch für die kommenden sechs Monate erwarten. Allerdings gibt es auch Herausforderungen. Einerseits die gestiegenen Rohstoff- und Energiepreise sowie die Lieferverzögerungen, andererseits die Situation mit den Mitarbeitern. „Die Suche bleibt schwierig. Wir haben längst kein Fachkräfteproblem mehr, sondern einen generellen Mitarbeitermangel. Denn die Unternehmen suchen genauso Lehrlinge oder Hilfskräfte“, sagt Spartenobmann Markus Comploj. Zudem sieht er die Absonderung von Mitarbeitern ohne Symptome sehr kritisch. Damit müsse spätestens Anfang März überhaupt Schluss sein. »D1