Der Bodensee als lokale und saubere Heizung

VN Titelblatt / 23.02.2022 • 22:23 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Keine Landeshauptstadt heizt so klimaschädlich wie Bregenz. Das soll sich ändern.

Bregenz Nur sieben Prozent der Haushalte in Bregenz haben ein erneuerbares Heizsystem. In 90 Prozent der Wohngebäuden wird mit Gas oder Öl geheizt, kritisiert Global 2000. Dabei schlummert gerade im Bodensee viel ungenutzte Energie, die sauber und lokal gewonnen werden könnte. In der Schweiz gibt es zum Thema Heizen und Kühlen mit Seewasser bereits vielversprechende wissenschaftliche Grundlagen und praktische Erfahrung. Auch die Stadt Bregenz bereitet eine Nutzung vor, etwa für das Festspielhaus und das neue Hallenbad. Der Rathausbezirk, die Projekte Seestadt und Seequartier oder das neue Quartier im Weiherviertel könnten folgen. »A4