Wirtschaftsbund löst Politbeben aus

VN Titelblatt / 01.04.2022 • 22:39 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Auf Affäre folgen Rücktritte. Hopfner wird Kammerpräsident. Wallner gesteht Fehler.

Schwarzach Die Affäre rund um Inseratengeschäfte und eine Steuerprüfung des Vorarlberger Wirtschaftsbundes sorgte für ein Politbeben in Wirtschaftsbund und Wirtschaftskammer. Wirtschaftsbunddirektor Jürgen Kessler (im Bild links) und Obmann sowie Wirtschaftskammerpräsident Hans Peter Metzler traten zurück. An die Kammerspitze tritt nun vorläufig der Raiffeisen-Vorstandsvorsitzende Wilfried Hopfner. ÖVP-Parteiobmann Markus Wallner kündigte eine Neuaufstellung des Wirtschaftsbundes an, die Mitgliederzeitung werde eingestellt. Bei Vorarlberg LIVE gestand der Landeshauptmann auch Fehler ein. Möglicherweise habe er zu lange zugeschaut. “Es hätte in den vergangenen Jahren da oder dort rascher einen Eingriff geben müssen.” »A2, 3

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.