Dem tatsächlichen Ärztebedarf auf den Zahn gefühlt

VN Titelblatt / 21.11.2022 • 22:58 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

dornbirn Wie es um den Ärztemangel in Vorarlberg tatsächlich bestellt ist, soll eine Studie ans Tageslicht bringen. In Auftrag gegeben wurde sie von Ärztekammer, ÖGK und Land. Die Erhebung soll nicht nur nackte Zahlen über notwendige Köpfe liefern, sondern auch die Motivation der Fächerwahl bzw. Vorstellungen der jungen Medizinerinnen und Mediziner etwa in Bezug auf Gehalt, Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Freizeitgestaltung erheben. Daraus erhoffen sich die Systempartner neue Aufschlüsse, wie Ärzte ins Land gebracht und hier gehalten werden können. Die ÖGK geht davon aus, dass sich die personelle Situation ab 2025 entspannt. »A6

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.