Im Tierschutzheim ist Sparen angesagt

VN Titelblatt / 09.12.2022 • 23:02 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Dornbirn Nach der Pandemie machen dem Tierschutzheim Vorarlberg nicht nur ein starker Anstieg an abgegebenen Tieren, sondern auch die hohen Futter- und Energiekosten zu schaffen. „Ein Tierheim zu betreiben ist ohnehin schon kostenintensiv. Wenn man alles miteinrechnet, kommt man pro Tag auf etwa 1400 Euro“, sagt Tierpflegeleiter Marco Milohnic. Erste Sparmaßnahmen wurden daher bereits umgesetzt. »A6

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.