Die zerbrechliche Normalität im Westen der Ukraine

VN Titelblatt / 15.01.2023 • 22:35 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Lwiw Lwiw ist die größte Stadt der Westukraine. Auch wenn ab und zu ein Fliegeralarm ertönt, scheint der Krieg im Osten weit weg. Doch die Normalität ist zerbrechlich, wie die Vorarlbergerin Cristina Coellen aus Lwiw berichtet. Auch wenn die 80 Kilometer von Polen entfernte Stadt bislang von russischen Angriffen verschont blieb, hat der Krieg seine Spuren hinterlassen. Historische Gebäude werden verbarrikadiert, vor Verwaltungsgebäuden sind Barrieren und Sandsäcke aufgetürmt, regelmäßig fällt der Strom aus. »D7

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.