Drei Schwerverletzte bei Verkehrsunfall in Rankweil

Unfälle / 21.10.2019 • 05:43 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der Pkw des Schweizers wurde vom Auto des Vorarlberger erfasst und gegen einen Baum geschleudert. Die Rettungskräfte standen im Großeinsatz. VOL.AT/Rauch
Der Pkw des Schweizers wurde vom Auto des Vorarlberger erfasst und gegen einen Baum geschleudert. Die Rettungskräfte standen im Großeinsatz. VOL.AT/Rauch

Am Sonntagmorgen kollidierten zwei Autos in Rankweil. Beide Pkw drehten sich nach dem Zusammenprall um die eigene Achse, ein Insasse wurde sogar aus dem Fahrzeug geschleudert. Drei Schwerverletzte wurden ins Krankenhaus eingeliefert.

Der Unfall ereignete sich gegen 11 Uhr an der Kreuzung Meininger Straße/Florianistraße. Ein 62-jähriger in Feldkirch wohnhafter Mann fuhr mit seinem Pkw auf der Florianistraße und wollte nach links auf die Meininger Straße abbiegen. Zum selben Zeitpunkt fuhr ein Schweizer Pkw mit zwei 26-jährigen Insassen in Fahrtrichtung Rankweil. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge.

Der Pkw des 62-Jährigen wurde um 180 Grad gedreht und kam in Fahrtrichtung Rankweil zu stehen. Der Pkw aus der Schweiz drehte sich ebenfalls um die eigene Achse und schlitterte in weiterer Folge links von der Fahrbahn und prallte gegen mehrere Bäume.

Ein Insasse dieses Pkw wurde durch die Wucht des Aufpralls aus dem Fahrzeug geschleudert. Alle drei Unfallbeteiligten wurden schwer verletzt in die Krankenhäuser Dornbirn und Feldkirch verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die L52 war von 11 bis 13 Uhr für den kompletten Fahrzeugverkehr gesperrt.

(Red.)