Zwei Kinder bei Skiunfällen in Schröcken verletzt

Unfälle / 26.02.2020 • 15:21 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
skunfall
Verletzte mussten ins Krankenhaus geflogen werdenVOL.AT (Symbolbild)

Schröcken – Ein 12-jähriger Skifahrer und eine 14-jährige Snowboarderin mussten mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.

Am späten Dienstagnachmittag fuhr ein 12-jähriger Junge zusammen mit seinen Eltern in Schröcken die Skiroute 309 ab. Der Junge, der in einem größeren Abstand hinter seinem Vater fuhr, wollte zwei schneefreien Flächen ausweichen, kam dabei zu Sturz, rutschte über die Skiroute hinaus. Dabei stürzte er in weiterer Folge rund zehn Meter über eine steile Böschung ab und blieb verletzt in einem Bachlauf liegen.

Der Vater, der den Sturz seines Jungen nicht beobachtet hatte, aber das Fehlen seines Sohnes bemerkte, ging die Strecke wieder zurück. Nachdem er das Rufen seines Jungen wahrnehmen konnte, stieg der Vater zu dem Verunglückten ab. Der unbestimmten Grades verletzte Junge wurde mittels Hubschrauberbergung in das Landeskrankenhaus Feldkirch gebracht.

Snowboarderin kollidiert mit Skifahrer

Am Mittwochvormittag war ein 14-jähriges Mädchen aus den Niederlanden im Rahmen ihres Snowboardkurses in Schröcken am Saloberkopf unterwegs. Dabei kam es zu einer Kollision mit einem 19-jährigen Skifahrer aus Deutschland. Das Mädchen zog sich dabei Rückenverletzungen unbestimmten Grades zu. Sie wurde mit dem Hubschrauber abtransportiert.

(red)