Alploch bleibt bis Mitte Mai gesperrt

Vorarlberg / 01.05.2015 • 21:55 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Dornbirn. Während das Rappenloch seit Anfang April wieder für Wanderer geöffnet ist, verzögert sich die Freigabe der Alplochschlucht. Die Gründe dafür sind umfangreiche Felsräumarbeiten und die Instandsetzung der Steganlagen und Wanderwege, die heuer größer ausfallen, als in den Jahren zuvor. Der Zustand der Weg- und Steganlagen sowie der umgebenen Felseinhänge werden genau geprüft. Anschließend werden die Felsen systematisch bestiegen und loses Gestein, aufgelockerte Felspartien, lockere Wurzelstöcke sowie umgestürzte und kranke Bäume beiseite geschafft. Voraussichtlich Mitte Mai sollen die Arbeiten, bei denen u.a. mehrere Tonnen an Gestein abgetragen werden, abgeschlossen sein und das beliebte Naherholungsgebiet wieder zugänglich gemacht werden können. Noch bis auf Weiteres gesperrt bleibt so der Stichweg zur unteren Aussichtsplattform und der Weg durch die Alplochschlucht. Dort sind in den kommenden Wochen noch Sanierungsarbeiten im Gange.