Geburtsort Korea, Wohnort in Europa

Motor / 01.05.2015 • 16:19 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der Kia Picanto kann entweder mit Drei- oder mit Vierzylinder-Motor geordert werden: 66 oder 85 PS.
Der Kia Picanto kann entweder mit Drei- oder mit Vierzylinder-Motor geordert werden: 66 oder 85 PS.

Optisch und technisch gemausert hat sich der Kia Picanto in seiner zweiten Generation.

kia. In Korea heißt er „der Morgen“. Bei uns könnte man vermuten, dass er ob seines Namens – Picanto – ein Scharfer ist. Das ist er nicht und das muss er auch nicht, denn dafür ist er nicht gebaut. Als Kleinwagen ist er kaum für die Jagd nach Metern und Sekunden gemacht, sondern für agiles Vorankommen in der Stadt. Mit seinen knapp 3,6 Metern Länge passt er in kurze Parklücken. Hinter seinen fünf Türen kann man, im Fond, verrenkungsfrei entweder Kindersitze oder Einkäufe verstauen. Das schafft er seit seiner Modellüberarbeitung von 2011 – die ihm glubschige Frontscheinwerfer eingetragen hat – besonders sparsam motorisiert. Zur Wahl stehen aktuell ein Dreizylinder-Benziner mit einem Liter Hubraum und 66 PS sowie ein Vierzylinder-Benziner mit 1,2 Liter Hubraum und 85 PS.

Gebaut wird der Picanto in Südkorea. In Europa hat er sich eindrucksvoll etabliert, indem er aufgrund seiner Talente und seines Preis-/Leistungs-Verhältnisses in so manchem Vergleichstest auch Mitbewerber europä-ischer Herkunft in die Schranken gewiesen hat.

Länge: 3,595 Meter. Kofferraum: 200 bis 870 Liter. Preis: ab 10.890 Euro. Das kostet der 1.0 MPI mit 66 PS und manuellem Fünfgang-Schaltgetriebe in der Ausstattungsstufe „Titan“.