Im Rausch Duftsprays geklaut

Vorarlberg / 01.05.2015 • 22:26 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Vorbestrafter junger Mann fasst nach kuriosem Diebstahl eine Geldstrafe aus.

Bregenz. (VN-pes) „Auf Grund seines Suchtzustands war er nicht in der Lage, zu verstehen, was er da tat“, erklärt der Anwalt des Angeklagten vor dem Bezirksgericht Bregenz. Dem 24-jährigen Mann wird vorgeworfen, in einem Laden zwei Duftsprays gestohlen zu haben – fünf Vorstrafen weist sein Strafregister bereits auf.

Seit er 16 ist, nimmt er Tabletten, ist abhängig von den sogenannten „Benzos“, sagt der junge Mann. Er sei im Methadonprogramm und beginne im Juni eine neue Therapie. Denn wenn er Tabletten nimmt, führt das zu teils kuriosem Verhalten. Nachdem er eines morgens Tabletten geschluckt und einige kleine Biere getrunken hatte, ging der Arbeitslose in einen Supermarkt, um eine Wurstsemmel und Eistee zu kaufen. Dabei öffnete er eine Packung mit zwei Duftsprays um 7,98 Euro und steckte den Inhalt ein. Am Ausgang erwischten ihn dann die Ladendetektive.

Den geringen Schaden sowie die Bearbeitungsgebühr von 100 Euro, die der Supermarktbetreiber verlangte, hat der 24-Jährige bezahlt und ist zudem geständig. Das wertet Richter Christian Röthlin durchaus als mildernd, folgt aber nicht dem Antrag des Verteidigers, das Delikt nur als Entwendung zu betrachten. 150 Tagessätze wegen Diebstahls spricht der Richter aus, eine hohe Zahl, die wohl auch den vielen Vorstrafen geschuldet ist. Mit vier Euro pro Tagessatz muss der junge Mann insgesamt 600 Euro Strafe bezahlen.