Interpol sucht Ex-Teamspieler

Sport / 01.05.2015 • 21:53 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bogota. Der ehemalige kolumbianische Nationalspieler Freddy Rincon hat sich gegen Vorwürfe der Geldwäsche und Drogenkriminalität zur Wehr gesetzt. Er habe in Panama keine Verbrechen begangen, sagte der 48-Jährige. Interpol hatte Rincon auf seiner Internetseite wegen eines Haftbefehls in Panama zur Fahndung ausgeschrieben. Schon einmal, 2007, war er in Brasilien festgenommen worden, und danach vier Monate in Haft gewesen.