Junger Lustenauer täuscht Überfall vor

Vorarlberg / 01.05.2015 • 22:26 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Lustenau. Am Mittwoch gegen 1 Uhr früh wurde die Lustenauer Polizei zu einem Raubüberfall gerufen. Am vermeintlichen Tatort trafen die Beamten auf einen 22-jährigen Mann mit Schnittverletzung im Gesicht. Der Verletzte gab an, vor seinem Wohnhaus von Unbekannten ausgeraubt worden zu sein. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich allerdings heraus, dass sich der Mann selbst verletzt und es vor der Tat einen Streit mit seiner Freundin gegeben hatte. Der 22-Jährige wird wegen Vortäuschung einer Straftat und falscher Beweisaussage angezeigt.