Mehr als 1000 Schüler liefen gegen die Armut

Vorarlberg / 01.05.2015 • 18:34 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Tolles Engagement für bedürftige Menschen. Fotos: dietmar stiplovsek
Tolles Engagement für bedürftige Menschen. Fotos: dietmar stiplovsek

Einmal mehr wurde der Lauf gegen die Armut für „Ma hilft“ zu einem tollen Ereignis.

Feldkirch. Das schöne Wetter war wie bestellt und zauberte auch den anwesenden Franziskanerbrüdern Hans, Peter, Engelbert und deren Chef Lech sowie deren Priesterkollege Wolfram Meusburger ein breites Lachen in die frommen Gesichter: Wenige Minuten vor neun stach die Sonne durch, kurz bevor sich der erste Tross der insgesamt mehr als 1000 Schüler aus sechs Schulklassen im Raum Feldkirch auf seine Rundentour durch das Gisinger Waldstadion machte. Für den Lauf gegen die Armut, dessen Erlös je zur Hälfte an das Seraphische Liebeswerk der Kapuziner und an die VN-Sozialaktion „Ma hilft“ geht, gab der Feldkircher Bürgermeister Wilfried Berchtold (60) das Startkommando. „Seid ihr alle bereit?“, rief er. „Jaaa“, kam es ihm aus Hunderten Kinderkehlen entgegen. Teil eins des Stundenlaufs für den guten Zweck, der zum bereits fünften Mal über die Bühne ging, bestritten die VMS Gisingen, die SMS Satteins und die VMS Lewis.

Um elf Uhr waren dann das BG Feldkirch-Rebberggasse, die VMS Sulz-Röthis und die VMS Institut St. Josef dran. Die Erleichterung über das in letzter Sekunde sich einstellende Schönwetter ließ bei Cheforganisator Hans-Peter Schuler einen riesen Stein vom Herzen plumpsen. „Es sind 65 freiwillige Helfer da und über 1000 Schüler. Da ist es einfach nur erfreulich, wenn sie nicht im Regen laufen müssen“, freute sich Schuler. Im Vorjahr meinte es der Wettergott mit den Schülern nicht so gut. Da schüttete es während des gesamten Laufes. Freilich hätten die Kinder auch heuer bei Regen ihre Runden gedreht.

Zeugnisvergabe

Erstmals durfte die neue „Ma hilft“-Patin Marlies Müller das Großereignis für den guten Zweck miterleben. „Ich bin überwältigt. Es ist einfach nur wunderbar, diese vielen Kinder zu sehen und zu wissen, wofür sie das alles tun. Vielen Dank an alle. Vor allem an die Organisatoren um Hans-Peter Schuler, so etwas möglich zu machen“, streute Müller allen Beteiligten Rosen. Wie immer wurden die Läufer gut verpflegt. Es gab Wienerle zum Essen und Fruchtsäfte zum Trinken. Und auch einen hochoffiziellen schulischen Akt gab es. Den Schülern der in die
Organisation eingebundenen 8-b-Klasse wurde im Stadion das Abschlusszeugnis überreicht.

Laufen macht durstig. Für das leibliche Wohl wurde gut gesorgt.
Laufen macht durstig. Für das leibliche Wohl wurde gut gesorgt.
Die jugendlichen Läuferinnen und Läufer zeigten vollen Einsatz.
Die jugendlichen Läuferinnen und Läufer zeigten vollen Einsatz.
Die Organisatoren, „Ma hilft“-Patin Marlies Müller und Bürgermeister Wilfried Berchtold führten beim Start eine laufhungrige Rasselbande an.
Die Organisatoren, „Ma hilft“-Patin Marlies Müller und Bürgermeister Wilfried Berchtold führten beim Start eine laufhungrige Rasselbande an.

Ma hilft-Spendenkonto: Hypo Landesbank Vorarlberg;
IBAN: AT58 5800 0132 7677 4012; BIC: HYPVAT2B