Millionen für Rheindamm-Sicherheit

Vorarlberg / 01.05.2015 • 21:59 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Werden saniert: Dämme am Rhein.
Werden saniert: Dämme am Rhein.

Bis zu sechs Millionen Euro sollen für Dammsanierung am Rhein investiert werden.

Bregenz. (VN) Land und Bund haben ein hohes gemeinsames Interesse, den Hochwasserschutz durch gemeinsame Anstrengungen ständig weiter zu verbessern. Deswegen hat Bundesminister Rupprechter nach einem Gespräch mit LH Markus Wallner die notwendigen Mittel zur raschen Sanierung der Schutzdämme am Alpenrhein unverzüglich zur Verfügung gestellt. Für die vordringlichen Maßnahmen werden vier bis sechs Millionen Euro benötigt. „Bei der Hochwassersicherheit gibt es ein klares Bekenntnis, an einem Strang zu ziehen“, betont Wallner. Die dringlichsten Maßnahmen würden bis Jahresende umgesetzt.

Bei der Untersuchung der Dämme im Rahmen des Hochwasserschutzprojekts RHESI wurden auf österreichischer Seite zehn Abschnitte erkannt, wo Sofortmaßnahmen durch Ergänzung der Dichtwände auf rund 2,7 Kilometer und eine Auflastschüttung mit einer so genannten Interventionspiste auf rund 2,5 Kilometer nötig sind.