Neues Feuerwehrhaus in Dornbirn-Watzenegg

Vorarlberg / 01.05.2015 • 19:08 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Visualisierung des neuen Feuerwehrhauses in Watzenegg.  Foto:STD
Visualisierung des neuen Feuerwehrhauses in Watzenegg. Foto:STD

Dornbirner Stadtvertretung gibt grünes Licht für 660.000-Euro-Projekt in Bergparzelle.

Dornbirn. (ha) Im kommenden Herbst findet der Spatenstich für das neue Feuerwehrhaus in der Bergparzelle Watzenegg auf einem Grundstück nahe der Bödelestraße statt. Der entsprechende Baubeschluss wurde auf der Sitzung der Stadtvertretung Dornbirn am Donnerstag gefasst. Notwendig wurde der Neubau, weil die bestehende Feuerwehrunterkunft in einem Anbau der Volksschule längst nicht mehr den Anforderungen entspricht.

Um im Ernstfall rasch helfen zu können, gibt es in Dornbirn neben der Feuerwehrzentrale in der Siegfried-Fussenegger-Straße Löschzüge in Watzenegg, Kehlegg, Ebnit und Hatlerdorf. Allein der Löschzug Watzenegg deckt das Gebiet von der Parzelle Tugstein bis Ammenegg mit insgesamt 850 Objekten und 1150 Bewohnern ab. Zum Einsatzgebiet zählt auch die Bödelestraße.

Zweites Löschfahrzeug

Um die Einsatzbereitschaft weiter zu verbessern, wird das 22-köpfige Team in den kommenden Jahren auf 30 Mann aufgestockt. Nächstes Jahr kommt ein zweites Löschfahrzeug dazu. Die Investitionen sind für Bürgermeisterin Andrea Kaufmann mehr als zu vertreten, „denn mit dem neuen Feuerwehrhaus stärken wir die Feuerwehr und verbessern die Sicherheit in Watzenegg.“ Die Räume des alten Feuerwehrhauses werden nach dem Auszug für schulische Zwecke verwendet, was auch von SP-Stadtrat Gebhard Greber begrüßt wird: „Die sich wandelnde Pädagogik erfordert ein zusätzliches Raumangebot in Schulen und Kindergärten.“ Durch die geplante Verlegung eines Teils der Parkplätze bei der Volksschule gibt es auch mehr Platz für den bestehenden Kinderspielplatz.