Tagesprotokoll Vorarlberg

Spezial / 01.05.2015 • 19:49 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
edited by Zsolt
edited by Zsolt

Französische Bodentruppen, Panzer und Infanterie überwinden die Bregenzer Ache und stoßen in Richtung Süden vor.

Wehrmacht und Waffen-SS ziehen sich in die Riegelstellung am Kummenberg zurück.

Gegen Mittag erreichen die Franzosen Lustenau und Dornbirn.

Eine Handvoll mutiger Männer rettet die Sendeanlage in Lauterach vor der Sprengung. Ein provisorisches Studio kann eingerichtet werden.

Um 21.28 Uhr geht der Volksempfänger auf Sendung und beginnt damit als erste befreite Sendestation den Dienst.

Der Großteil Vorarlbergs ist noch immer in deutscher Hand und in höchster Gefahr.

Vor Hohenems stoßen die Franzosen auf starke Gegenwehr der SS. Drei Häuser gehen in Flammen auf.

Um 18 Uhr gelingt der Durchbruch der französischen Panzerspitze bis Hohenems-Schwefel. Vor der Verteidigungslinie Götzis-Kummenberg müssen sie stoppen.

In Lustenau bringen die Franzosen schwere Geschütze in Stellung.

Während der Maiandacht setzt ein Artillerieduell ein. Eine Schreckensnacht für die Götzner.